Warnking liefert Steuerungs- und Automatisierungstechnik für Maschinen- und Anlagenbauer in Europa und Übersee. Hierbei bieten wir Ihnen alles aus einer Hand.

Die komplexen Anforderungen des Anlagen- und Maschinenbaus und der Einsatz der Computertechnologie in der Prozesssteuerung veranlassten die Firma Warnking dazu, sich dieser Marktentwicklung anzupassen. Wir können in diesem Geschäftsbereich spezifisch auf Kundenanforderungen reagieren und computergestützte Steuerungslösungen anbieten, die von eigenen Programmierern entwickelt sind. Dem Kunden können so Anlagen von der Planung bis zur Realisierung und Abnahme angeboten werden.

Die Qualität des Mitarbeiter-Know-hows spiegelt sich in den Produktinnovationen und im Leistungsspektrum wieder. Unsere Fachkräfte passen sich den Marktanforderungen an und verstehen sie als eine Herausforderung. Moderne Dienstleistungsentwicklungen, wie z.B. die busgesteuerte Gebäudeinstallation, sind keine Fremdwörter für das Team. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn viele der von Warnking ausgebildeten Lehrlinge sich zum Meister, Techniker oder Ingenieur weitergebildet haben.

Von der Beratung, Planung, Montage, Inbetriebnahme bis zum Service haben Sie nur einen, kompetenten und sachkundigen Ansprechpartner.

Kompetente Techniker und Ingenieure nehmen Hard- und Software zusammen mit der Anlage oder Maschine vor Ort in Betrieb und schulen auf Wunsch das Personal in Wartung und Bedienung.

  • Planung, Fertigung und Installation von Schalt- und Regelanlagen
  • Einsatz von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) und PC-Steuerungstechnik mit Prozess-Visualisierung
  • Planung und Bau von Schaltanlagen für die landwirtschaftliche Stalltechnik
  • Automatisierungstechnik, Steuerungs-Sonderlösungen im Maschinen- und Anlagenbau
  • Steuerungen für die humusverarbeitende Industrie (Torf- und Erdenmischwerke)
  • Bau von Niederspannungs-Verteiler-Schaltanlagen bis 2500 A
  • Modernisierung, Reparatur und Erweiterung bestehender Anlagen
  • Planung und Montage von Kompensationsanlagen zur Blindleistungsreduzierung